Es war einmal ...

Bücher

Dank

Gefesseltes Verlegerehepaar Jena 2013

31. August 2021. Tag des Abschieds. Wir bedanken uns bei unseren Autoren, bei all unseren Leserinnen und Lesern, bei unseren Geschäftspartnern auf den sehr verschiedenen Ebenen, bei unseren Freunden, bei unserer Familie, bei all den Menschen, die uns in den vergangenen drei Jahrzehnten in vielfältiger Weise unterstützt und an uns geglaubt haben.
1990 – ohne Telefon und bar jeglicher Fördermittel, lediglich mit einer Schreibmaschine ausgestattet – begann die Geschichte des Heinrich-Jung-Verlages. In der Stunde des Abschieds können wir stolz auf über 100 Titel zu verschiedenen Themen, besonders zur Heimat- und der Militärgeschichte, verweisen, die die Literaturlandschaft bereichert haben.
Es war für uns eine aufregende, bewegende und spannende Zeit, ein Lebensabschnitt, in dem wir – besonders im Vorfeld von Buchmessen – oft in einem Wechselbad der Gefühle schwebten. Nun gehört dies alles der Vergangenheit an. Behalten Sie uns – Ursula und Heinrich Jung – in angenehmer Erinnerung und bleiben Sie gesund und trotz aller gegenwärtigen Widrigkeiten optimistisch! In diesem Sinne alles Gute!

Gefesseltes Verlegerehepaar Jung während der Thüringer Buchtage in Jena im Jahre 2013.