Willkommen > Archiv - Militärgeschichte > Befehl „Filigran“

Befehl „Filigran“

TitelbildPaul Bergner
Befehl „FILIGRAN“
Auf den Spuren interessanter Bunker

6., erweiterte Auflage
208 S., 126 Fotos, 26 Skizzen, 2 Lagepläne, Pb, 9,95 Euro
ISBN 978-3-930588-85-5

Sofort lieferbar über den FB-Verlag, Anemonenweg 8, 16348 Wandlitz, OT Basdorf oder über wandlitz@gmx.de (www.ddr-bunker.de).

Der Autor legt mit dieser Publikation einen detaillierten Band über die unterirdische Befehlszentrale und ihre rings um die Hauptstadt Berlin eingegrabenen Pendants nun schon in 6. Auflage vor. Paul Bergner befasst sich mit Bauzeiten und technischen Besonderheiten der Anlagen. Er beschreibt auch die weiteren Bunker des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) und der Nationalen Volksarmee (NVA) und selbst solche Bauten, die niemals gebaut wurden. Dem Inhaltsverzeichnis kann der Leser folgende Hinweise entnehmen:

Der Komplex 5000

  • Das Objekt 5001
  • Die Objekte 5002, 5020 und 5021
  • Das Objekt 5005
  • Weitere Objekte und das Ende der grauen Riesen.

Die Bunker der anderen bewaffneten Organe der DDR

  • Anlagen der NVA
  • Anlagen des MDI
  • Anlagen des MfS.

Weitere Anlagen

  • „Traube“ und das „Seewerk“ bei Falkenhagen
  • Der Dönitzbunker „Koralle“
  • Der Ausweichsitz der Verfassungsorgane und weitere Bunker.

Anhang

  • Dokumente zu den Quellen
  • Skizzen
  • Bunkerbesichtigungen
  • und Bunkervereine
  • Literatur- und Quellenverzeichnis.