Willkommen > Archiv - Regionales > Im Tal der weißen Pferde

Im Tal der weißen Pferde

TitelbildHerbert Schida
Im Tal der weißen Pferde

368 Seiten, 2 Karten, Pb., 9,95 EUR
ISBN 978-3-930588-92-3

vergriffen


Pünktlich zur Leipziger Buchmesse (12.-15. März 2009) erschien der erste historische Roman des Verlages unter dem Titel „Im Tal der weißen Pferde“ von Herbert Schida.

Worum geht es in diesem Roman? Gefahr droht! Die Franken beabsichtigen ihren östlichen Nachbarn in eine militärische Auseinandersetzung zu verwickeln, um die Thüringer zu unterwerfen. Der Gaugraf Herwald und seine Familie, bekannt durch die Zucht von weißen Pferden, stehen im Mittelpunkt der Thüringen-Saga. Der Leser erlebt den Alltag einer Adelsfamilie im Königreich Thüringen, dessen Territorium sich damals vom Harz bis zur Donau erstreckte und reist mit Harald, dem ältesten Sohn, durch das Land. Der hat sich in Heidrun verliebt, muss aber die Krieger auf den bevorstehenden Kampf vorbereiten. In den eigenen Reihen befindet sich ein Verräter, der den Verteidigungsplan dem Feind übergeben hat. Die Franken können frohlocken. Wird es den Thüringern gelingen, der Niederlage zu entgehen?

Karte Thüringer  Königreich

 

Die nebenstehende Karte zeigt die Lage des Thüringer Königreichs im Jahr 527. Für eine größere Ansicht einfach draufklicken.