Willkommen > Archiv - Regionales > Schleusingen im Zugriff der Siegermächte

Schleusingen im Zugriff der Siegermächte

TitelbildLothar Günther
Schleusingen im Zugriff der Siegermächte 1944-1945

112 Seiten, 49 Abb., gb., 12,80 EUR
ISBN 978-3-930588-73-2

sofort lieferbar

In dieser Publikation schildert der Autor eine Reihe von Ereignissen in den Kriegsjahren 1944/45 in seiner Heimatstadt. Im Mittelpunkt des Buches stehen erbitterte Luftkämpfe, der Vorstoß der 11. US- Panzerdivision nach Thüringen und die Kämpfe in und um Schleusingen. Mit der US-Besatzungszeit und der Übernahme der Besatzungsmacht durch die Sowjetarmee endet das Buch. Interessant ist sicher auch die Auseinandersetzung mit der heute noch in den Köpfen der älteren Generation existierenden Legende vom Tausch von Thüringen gegen Berlin bzw. den Viermächte-Status von Berlin.

Historischer Hintergrund des Sachbuches „Schleusingen im Zugriff der Siegermächte"

Das 775-jährige Jubiläum seiner Heimatstadt veranlasste Lothar Günther einen Beitrag zur Geschichtsaufarbeitung zu leisten. Der Autor schildert authentisch Hintergründe und Abläufe markanter Ereignisse in den Jahren 1944/45. Dazu gehören u.a. folgende Geschehnisse:

  • 31.03.1944 – „Schwarzer Freitag" für die Royal Air Force
  • Bombenabsturz an der „Großen Kastanie"
  • „Thunderbolts" greifen die „Rennsteigfestung" an
  • Vorbereitung der Verteidigung Schleusingens
  • Jabo-Angriff auf eine Flüchtlingstreck aus Oberschlesien
  • Erbitterte Kampfhandlungen in Schleusingen
  • Amerikanische Besatzungszeit in Schleusingen
  • Thüringen – ein Tauschobjekt zwischen den Siegermächten?
  • Wechsel der Besatzungsmacht im Juli 1945.

Aus dem Inhaltsverzeichnis des Buches „Schleusingen im Zugriff der Siegermächte"

  • Das Kriegsjahr 1944
    • Ein drohendes Inferno aus dem Nachthimmel
  • Der Beginn des Zweifrontenkrieges in Europa
    • Die Amerikaner überqueren den Rhein
    • Die „Thunderbolts" greifen die „Rennsteigfestung" an
    • Die befohlene Gefechtsordnung für die 11. US-PzDiv
  • Das Gefechtskommando A greift zunächst Suhl an
  • Die Dritte US-Armee verändert die Stoßrichtung
  • Schleusingen bereitet sich auf die Verteidigung vor
  • Zieh- und Stanzwerk, Arbeitsstätte und Bedrohungspotenzial
  • Der Jabo-Angriff auf einen Flüchtlingstreck aus Oberschlesien
  • Schleusingen am 6. April 1945
    • Angstvolle Erwartung
    • Ein US-Aufklärungskommando besetzt Schleusingen
    • Der nächtliche deutsche Gegenangriff
  • Die Amerikaner schlagen am 7. April 1945 zurück
  • Scharmützel bei Rappelsdorf
  • Letzter Widerstand der Deutschen Wehrmacht in Schleusingen
  • Gewaltige Militärkolonnen der US-Armee passieren Schleusingen
  • Aus Erinnerungen der Generale der Deutschen Wehrmacht
  • Stoff für Spekulationen
  • Schleusingen auf den Trümmern der Naziherrschaft
  • Die amerikanische Besatzungszeit in Schleusingen
  • Der Wechsel der Besatzungsmacht
  • War Thüringen ein Tauschobjekt zwischen den Siegermächten?
  • Die Besetzung Schleusingens durch die Rote Armee
  • Quellen- und Literaturverzeichnis

Anlagen:

  • Anlage 1: Verordnung Nr. 1 der Militärregierung – Deutschland (Auszug aus dem „Henneberger Kreisblatt" vom 12.05.1945)
  • Anlage 2: Bekanntmachung der Stadt Schleusingen vom 12.05.1945 über die Gewährleistung von Ordnung und Sicherheit. (Auszug aus dem „Henneberger Kreisblatt" vom 12.05.1945)
  • Anlage 3: Auszüge aus dem „Potsdamer Abkommen" vom 2. August 1945
  • Anlage 4: Feststellung seitens der Regierungen des Vereinigten Königreichs, der Vereinigten Staaten von Amerika und der Union der Sozialistischen Sowjet-Republiken sowie der Provisorischen Regierung der Französischen Republik über die Besatzungszonen in Deutschland [vom 5. Juni 1945].