Willkommen > Heimat-Advent-Kalender > Die Ruppbergsage

Die Ruppbergsage

Blick zum Ruppberg.

Ruppberg
Ruppberg aus dem Schnee.

Auf dem 866 Meter hohen Ruppberg hausten einst wilde Gesellen, die Angst und Schrecken verbreiteten. Manch unternehmungslustiger Kaufmann landete im dunklen Verließ und kam nur gegen ein hohes Lösegeld frei. Eines Tages erstürmten Reisige das Raubritternest und machten Schluss mit diesem Spuk. Trotz intensiven Suchen fanden die Bezwinger von Ruppertus und seinen Gesellen den versteckten Schatz des Raubgesindels nicht. Dieser Schatz wird seither von einem Höllenhund bewacht. Unter bestimmten günstigen Umständen könnte der Schatz gefunden werden. Allerdings bestände diese Möglichkeit – so sagen die Altvorderen – nur in der Johannisnacht, also erst wieder im Jahre 2013. Gegenwärtig bietet unser Hausberg eine schöne Sicht in die Ferne.

Ruppberg
Ruppberg im Schnee.