Die Liebensteiner Brunnenschrift von 1610

TitelbildAutorenteam
Die Liebensteiner Brunnenschrift von 1610
Von der Heilkraft und der Geschichte des Casimirianischen Sauerbrunnens

Hg.: Förderverein der Stadt- und Kurbibliothek Bad Liebenstein e.V.
Heinrich-Jung-Verlagsgesellschaft mbH
160 Seiten, 62 Abb., gb., 19,90 EUR
ISBN 978-3-943552-13-3

Anlässlich des 200-jährigen Jubiläums des Brunnentempels in Bad Liebenstein und des 400. Todestages von Dr. Andreas Libavius (Li[e]bau) - anagrammatisches Pseudonym: Basilius de Varna - erschien als ein Herzstück deutscher Bädergeschichte "Die Liebensteiner Brunnenschrift von 1610" in zeitgemäßer Form.
Ausgehend von der Sage zu ihrer Entdeckung informiert die Schrift über die Geschichte der Heilquelle, den gesunden Gehalt und die außerordentliche Wirkung des Casimirianischen Sauerbrunnens, erinnert an einen großartigen Gelehrten und lässt den Leser mittels einer Vielzahl von Bildern in die wechselvolle Vergangenheit des ältesten Kurbades Thüringens eintauchen.

Autoren der Beiträge sind Dr. Andreas Libavius (Mitte des 16. Jh.-1616) [Übertragung aus dem Frühneuhochdeutschen in eine zeitgemäße Form durch Ida Henkel und Lydia Herrmann], Dr. Markus Hirte, Walter Börner (1903-1982) und Wolfgang Malek.